Jaaaaaaaaaa, das Kind in mir freut sich: Es ist ein Spaß – und es ist clever. Wenn das Thema Internet-Marketing für Sie nicht mehr so ganz neu ist, dann haben Sie sicher schon öfter gehört, dass Backlinks wichtig sind. Und Traffic. Wegen Tante Google. Weil eben jeder, der eine Webseite sein eigen nennt, alles tut – na ja, fast alles 😉 – um in den Suchergebnissen nach oben zu kommen. Deshalb verdienen einige Leute auch gutes Geld damit, dass sie vollmundig versprechen: Wir bringen Sie auf Platz 1 bei Google. Ja, toll. Das machen dann X SEO’s (Search Engine Optimizer = Suchmaschinen-Optimierer) bei X Kunden, die zufällig das gleiche Haupt-Keyword haben… Hm, verstehen Sie das? Ich nicht. Aber trotzdem, schon wieder bin ich vom Thema abgekommen. Passiert mir dauernd. Tut mir leid, aber ich hab halt einen lebhaften Geist. Der springt dann da und dort rum und kommt vom Hundertsten ins Tausendste. Also: zurück zum Thema, und das heißt Blog-Parade.

Was ist das überhaupt, eine Blog-Parade?
Es ist – logisch – eine Blog-Veranstaltung.
Ein Blog-Betreiber legt als Veranstalter ein bestimmes Thema fest, veröffentlicht das als Artikel auf seinem Blog und bittet alle anderen Blogger oder Seitenbetreiber, bis zu einem bestimmten Endtermin (meist 2 – 4 Wochen, manchmal auch nur 1 Woche) in ihrem eigenen Blog einen Artikel dazu zu schreiben – mit einem Link zum Blog des Veranstalters, damit ein TrackBack versendet wird. Nach dem Schlusstermin veröffentlicht der Veranstalter einen Artikel über die Blogparade bzw. die eingereichten Artikel, kommentiert diese gegebenenfalls entsprechend, fasst zusammen oder vergibt Prämien, listet evtl. alle noch einmal auf, vielleicht noch einmal jeweils mit einem Link zur Seite jedes Teilnehmer… der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Weil – siehe oben – das Kind in mir immer noch recht lebendig ist, nehme ich jetzt gerade an einer Blog-Parade teil. Michael Turbanisch, wie ich auch ein Mitglied vom VIP-Affiliateclub, hat sich diese als ein Internetmarketer-Quartett ausgedacht. Ich habe mir also von seiner Seite http://michaelturbanisch.info/das-erste-internetmarketer-quartettist-gestartet/ die Vorlage heruntergeladen, ein Foto von mir einmontiert, ein bisschen Text eingefügt, und hier ist sie, meine Quartettkarte:

Und jetzt kriege ich von Michael einen Backlink. Weil ich hier einen Artikel mit einem Link zu dem Beitrag auf seiner Seite über seine Blogparade schreibe und auf seinem Blog dazu noch einen passenden Kommentar hinterlasse. Und was hat Michael davon? Ist doch ziemlich klar, oder? Wenn möglichst viele Internet-Marketer (grauenhaftes Wort, muss mir mal was anderes dafür einfallen lassen) an seinem „Quartettspiel“ sprich seiner Blogparade teilnehmen, einen Artikel mit dem Link zu seiner Seite schreiben und all die (hoffentlich) vielen Leser diesem Link folgen, bedeutet das natürlich Traffic. Diese tragen sich dann evtl. auch bei Michael mit ihrer E-Mail-Adresse ein, um von ihm immer die neuesten Informaitonen zu erhalten. Dadurch wird zum einen sein Blog viel bekannter, und zum anderen seine Liste größer. Sie wissen ja, die wichtige, die heilige, die vielbesungene E-Mail-Empfänger-Liste, neben der Sehnsucht nach Platz 1 bei Google der Nabel, um den sich die Internet-Marketing-Welt dreht. Auch wenn das hier vielleicht ein klein wenig spöttisch klingt – das täuscht, auch für mich ist das eine ernste Sache. Aber – take it easy – nehmen Sie’s leicht – das lernen wir schon noch zusammen, Sie und ich, wie man diese Liste vergrößert.

Das funktioniert aber auch in die andere Richtung hin, zu den Seiten der teilnehmenden Blogger, da die Einträge auch untereinander verlinkt werden. Außerdem erfährt man viel über andere Blogs und Blogger, lernt interessante Menschen und interessante Seiten kennen.

Und wenn Sie das alles mal in der Realität sehen wollen, hier noch einmal der Link zu Michaels Seite:
http://michaelturbanisch.info/das-erste-internetmarketer-quartettist-gestartet/

Vielleicht haben Sie ja schon selbst eine Seite, mit der Sie daran teilnehmen können? Macht Spaß und bringt Traffic.

Und vergessen Sie nicht, ab und zu auch mal wieder auf mein Blog zu gucken ;-).

*) ABM = Arbeitsbeschaffungsmaßnahme (Arbeitsamtsdeutsch)

VN:F [1.9.15_1155]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.15_1155]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts:

  1. Tipps und Tricks (2): Traffic – oder: Wie bringe ich bloß die Menschen dazu…

Filed under: AllgemeinInternet-MarketingTraffic