…meine Website zu besuchen? Der wichtigste Grundsatz ist – ziehen, nicht schieben. Aufmerksamkeit anziehen, attraktiv sein, das Gefühl hervorrufen: Da ist etwas für mich, das könnte für mich wichtig sein, das muss ich wissen. Also einen SOG erzeugen.

Eine Diskussion über die alte AIDA– oder die etwas jüngere DAGMAR-Formel halte ich hier für absolut überflüssig: Beide stammen aus der Offline-Welt, entwickelt und beschrieben 1898 (AIDA) bzw. Anfang der 60er Jahre (DAGMAR). Das lässt sich m. E. so nicht 1 : 1 auf das Internet-Marketing übertragen. Über Google Adwords will ich ebenfalls nicht mit Ihnen reden, das ist ein sehr vielschichtiges, häufig äußerst konträr diskutiertes Thema – und gerade für Anfänger einfach zu riskant bzw. teuer. Ja, und was nun?

Öfter schon habe ich gelesen: Kostenlosen qualifizierten Traffic gibt es nicht. Zielgruppenaffiner Traffic kostet einfach. Das kann man glauben, muss man aber nicht. Denn es gibt durchaus Möglichkeiten, kostenlosen qualifizierten Traffic zu erhalten. Diese Möglichkeiten basieren auf Wissen, Fleiß sowie kontinuierlicher, konsequenter Arbeit. Von wegen Geld verdienen im Schlaf: Klar kommen nach einiger Zeit fleissiger Arbeit auch zu einer Zeit, wenn ich schlafe, Kunden auf meine Seite und kaufen nachts mal was ;-). Dafür habe ich aber vorher intensiv gearbeitet. Anders geht es nun mal nicht, auch nicht im Internet-Marketing. Wie meine Oma schon sagte: Von nix kommt nix.

So, jetzt aber mal Butter bei die Fische! Deshalb liste ich hier einfach mal auf, welche Möglichkeiten ich kenne. Wenn Sie, liebe Leserin, lieber Leser, noch weitere Wege für die kostenlose Generierung von Traffic kennen, bin ich für jeden Kommentar dankbar (und die anderen Leser/innen auch).

1. Artikel schreiben
Schreiben Sie Gastartikel auf bekannten Blogs, die zu Ihrer Nische passen. Oder schreiben Sie Artikel in Presse- oder Artikel-Portalen. Dadurch werden Sie besser bekannt, schaffen sich ein gutes Image und ziehen – entsprechende Qualität des Artikels vorausgesetzt – Besucher dieses Blogs oder Portals auch auf Ihre Seite. Ein Artikel ist aber nur dann wertvoll, wenn er den Besuchern Informationen bietet, die für ihn neu sind, die er sonst noch nirgends gelesen hat. Und wenn er sich dann noch durch den Artikel gut unterhalten fühlt, dann ist er da – der SOG. Der rätselhafte Sog, der die Leute auf Ihre Seite zieht. Genau darin liegt das Geheimnis. Erzähl den Menschen eine gute Geschichte, und sie werden Dich dafür lieben. Die besten Werbetexter der Welt sind alle phantastische Geschichtenerzähler. Weil dies hier jedoch ein Artikel über Traffic ist – und auch bleiben soll – werden Sie hier demnächst sicher auch einen Artikel über das Schreiben von guten Werbetexten lesen können.

2. XING, Facebook, Twitter & Co.
Social Media Marketing heißt das Zauberwort. Melden Sie sich auf diesen Plattformen an. Aber: Versuchen Sie NICHT, jeden Menschen dort mit Ihren Produkten, egal ob eigene Produkte oder im Rahmen von Affiliate-Marketing, zuzublubben. Zeigen Sie sich als Experte auf Ihrem Gebiet, schaffen Sie sich ein Netzwerk, bauen Sie Vertrauen auf, GEBEN Sie erst mal. Das erfordert natürlich gerade von Anfängern einiges an Geduld. Mit konsequenter Arbeit gilt jedoch auch hier: Alles weitere ergibt sich. Nur noch kurz zu Facebook: Die eigene Facebook-Seite sollte auf keinen Fall zum direkten Verkauf von was auch immer benutzt werden, sie dient statt dessen der Pflege des eigenen Images. Für’s direkte Geschaft besser die Facebook-Fanpages nutzen.

3. RSS-Feeds
Tragen Sie sich in RSS-Verzeichnisse ein. Dadurch werden die Artikel Ihrer Website automatisch dort gepostet. Besucher können, wenn Sie den RSS-Button auf Ihrer Seite installiert haben, Ihre Beiträge abonnieren, ohne sich in den Newsletter einzutragen.

4. Kommentare
Kommentieren Sie auf Blogs, die zu Ihrem Thema passen. Hier muss man jedoch gut auswählen, sich wirklich die besten Blogs in der jeweiligen Nische aussuchen. Und dann einen sinnvollen Kommentar hinterlassen, nicht „Guter Artikel, vielen Dank“. Das ist eher kontraproduktiv. Wenn Sie eine Website haben und diese bei Ihren Daten angeben, wird Ihr Name nach Genehmigung des Kommentars zu einem Link auf Ihre Seite.

5. Listenaufbau durch Giveaways
Ein Giveaway ist – vereinfacht dargestellt – ein Geschenke-Veranstaltung im Internet. Vom Veranstalter wird die Seite zur Verfügung gestellt, auf der dann von Partnern Geschenke wie z. B. E-Books, Software oder ähnliches, dem Interessenten gegen Eintragung der E-Mail-Adresse kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
Einerseits eine tolle Sache, Giveaways sind in und werden gern besucht. Gibt ja viel umsonst abzustauben ;-). Andererseits muss man aufpassen, dass man ein gutes Geschenk anbieten kann, das dem Interessenten auch von Nutzen ist. Wenn ich als 7. oder 8. ein 20-Seiten-E-Book zum Thema Nische finden anbiete oder ein Konvolut amerikanischer Billig-Templates und Grafiken, bekommt man weder die ersehnten E-Mail-Adressen der Besucher und schadet darüber hinaus dem eigenen Image.

6. Suchmaschinen-Optimierung
Auch so ein Riesen-Thema. Deshalb greife ich hier nur mal zwei wichtige Dinge heraus aus dem großen SEO-Werkzeugkasten: Das ist zum einen die Optimierung einer Seite für Suchwörter – sogenannte Schlüsselwörter oder Keywords – und zum anderen sind es die eingehenden Links auf eine Website, Backlinks genannt. Also Keywords verwenden. Keywords in der Headline des Artikels, Keywords im Artikel verteilen (maßvoll bitte, so ca. 5 %). Und natürlich Keywords in den Links verwenden. Und daran arbeiten, dass Sie Backlinks von bei Google gut gelisteten Seiten bekommen. Schreiben Sie aber bitte auf keinen Fall die Top 100 für Ihr Hauptkeyword per Serien-E-Mail an mit der Bitte um Linktausch. Das kommt einfach schlecht an. Etwas Mühe sollten Sie sich schon machen und den Betreiber jeder Seite individuell anschreiben und ihm auch einen Grund liefern, warum er dem Linktausch zustimmen sollte.

7. Communities
Werden Sie Mitglied in bekannten Communities wie gute-frage.net oder wer-weiss-was.de. Beantworten Sie dort die Fragen, die zu Ihrem Nischenthema passen. Zeigen Sie, dass Sie Experte/Expertin sind. Beim Hinweis auf die eigene Seite (z. B. im Antwort-Text oder darunter) ist jedoch etwas Vorsicht geboten. Es soll mal schon ab und zu bei gute-frage.net wegen Eigenwerbung aufgefallen und dann gesperrt worden sein. Nun – Versuch macht kluch…

Wie gesagt, der so gewonnene Traffic kostet kein Geld, Zeit „kostet“ er schon. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich gebetsmühlenartig wiederhole: Wer im Internet Geld verdienen will, muss dran bleiben. Wenn man das Ziel hat, mit Internet-Marketing oder Affiliate-Marketing so viel Geld zu verdienen, dass man davon leben kann, braucht ganz einfach Disziplin, Fleiß und Durchhaltevermögen.

VN:F [1.9.15_1155]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.15_1155]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts:

  1. Tipps und Tricks (1): Für erfolgreiches Affiliate Marketing
  2. Aller Anfang ist …
  3. Warum Internet-Marketing NICHT funktioniert

Filed under: AllgemeinEmpfehlungenInternet-MarketingTraffic