Videos – das Wort ist in aller Munde. Zumindest bei den Menschen, die Internet-Marketing betreiben.

Allerdings, ich gesteh’s gleich, ich habe da ein bisschen rumgeeiert, bevor ich mit dieser Wochenlektion begonnen habe. Videos? Ich? Will ich das? Brauch ich das? Hm, ne, weiß nicht. Das hätte ich mir, wie ich jetzt weiß, sparen können. Gleich im ersten Video schwinden meine gesamten Vorurteile, denn Ralf zeigt sehr nachdrücklich am Beispiel eines VIP-Affiliateclub Betatesters, was für eine Macht das Video-Optimieren hat. Mit Hilfe dieses Video-Autopiloten, den ich in der letzten Woche eingerichtet habe, kann ich es relativ schnell erreichen, bei Google an einer höheren Position gelistet zu werden. Aaaaber – auch hier gilt der Satz von meiner Omma: Von nix kommt nix. Auch dafür muss man erst mal was tun!

Unter diesem Video habe ich auch gleich den Link, um mir die Vollversion einer Video-Software herunterzuladen, die ich kostenlos und unbegrenzt nutzen kann. Tja, Ralf sorgt einfach super für seine Mitglieder im VIP-Affiliateclub. Mich hier anzumelden, um Internet-Marketing und speziell Affiliate-Marketing wirklich von der Pike auf zu lernen, ist einfach das Beste, was ich in diesem Jahr gemacht habe. Howgh!

Damit keiner einen Fehler macht, zeigt nun einer der Betatester, wie man das Programm installiert und sich richtig – dauerhaft und kostenlos – registriert. Also für alle, die die Augen auch nur annähernd aufkriegen, selbst für mich morgens um halb neun, leicht nachzuvollziehen. Mal wieder alles ganz easy.

Und dann kommt es: Ralf stellt uns allen ein kostenloses PLR-Video zur Verfügung. PLR heißt „Private Label Rights“ und ist eine der Lizenzarten, denen man im Internet häufig begegnet. Man erhält unter dieser Lizenz nicht nur das Recht, das Produkt sein eigen zu nennen, sich selbst aus Autor bzw. Herausgeber zu benennen, sondern auch den Inhalt zu verändern, also verlängern, verkürzen oder in einzelne Teile zerlegen, das Aussehen (z. B. Cover bei E-Books oder DVDs) etc.

Nachdem wir nun die Software installiert und uns registriert haben, zeigt Ralf, wie wir das Video damit verändern können. Da die meisten von uns im Video-Bereich noch Anfänger sind, geht es hier auch nur um einfache Veränderungen. Damit aus seinem Video jetzt mein Video wird, mache ich einen entsprechenden Vorspann und einen Abspann. Er zeigt wie immer jeden einzelnen Schritt. So, geschafft, jetzt noch auf „Fertigstellen“ klicken – warten – das dauert eine Weile – und dann erst mal auf der Festplatte speichern. Ich habe mir das Programm noch ein bisschen näher angesehen – erstaunlich, was man damit schon alles machen kann.

Das Ergebnis dieser „Arbeit“ zeige ich Ihnen hier:

Wie gesagt, das ist nur eine erste Übung. Einfach mal zum Ausprobieren. Aufwändiger wird es dann später, Effekte, Ton, das will ich natürlich auch noch lernen.

Jetzt folgt ein kurzes Zwischenvideo, in dem Ralf erklärt, wie wir unseren Youtube-Account mit anderen Social-Media-Plattformen verbinden können. Damit erreichen wir, dass es sofort bei Facebook, Twitter usw. gepostet wird, wenn wir ein neues Video bei Youtube hochladen. (Kennen Sie das noch: „Dann geht alles wie von selbst“?)

So, jetzt wird es ernst. Wir laden das Video hoch und sehen, was wir alles tun müssen, damit das Ganze nicht für die Katz‘ ist. Der Titel muss stimmen. Auch hier ist die sogenannte Headline wichtig. Die Beschreibung muss stimmen.Der Link zur Website muss an der richtigen Stelle sitzen. Die Keywords müssen passen. Das sollte man nicht so husch-husch mal schnell machen, das muss schon ein bisschen überlegt sein. So, und jetzt habe ich mein erstes Video bei Youtube veröffentlicht! Hm, macht Lust auf mehr…

Im nächsten Schritt lade ich genau nach Ralfs Anleitung bei videocounter.com hoch, von wo es dann auf all die Video-Plattformen verteilt wird, bei denen ich mich schon angemeldet habe. Ein Teil des berühmten „Spinnennetzes“, durch das meine Informationen überall dort ankommen, wo Menschen nach solchen Informationen suchen. Einfach spannend, finden Sie nicht auch?

Zum Schluss zeigt uns Ralf noch einen ganz wichtigen Punkt: Wie man Videos in Blogartikel einbindet. Es gibt ja bei Youtube fast unendlich viele Videos. Ich kann mir im Moment kein Thema vorstellen, zu dem es nichts gibt. Und bei unter all den Videos, die man auf der eigenen Website veröffentlichen darf, findet man den Button „Einbetten“. So kann ich den Besuchern meiner Blogs immer interessante Informationen per Video geben, ohne selbst ein Video zu dem betreffenden Thema zu erstellen. Einfach auf Youtube suchen. Easy.

Worauf warten Sie noch? Machen Sie es mir doch einfach nach. Wenn Sie es wollen, können Sie es auch lernen (klick).

VN:F [1.9.15_1155]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.15_1155]
Rating: 0 (from 0 votes)

No related posts.

Filed under: VIP-Affiliateclub Tagebuch